So verfolgen Sie den Standort eines Mobiltelefons aus der Ferne


Auch wenn wir diese Tatsache gerne ignorieren, ist sie unvermeidlich: Mit einem modernen Smartphone haben wir ein Gerät dabei, das uns 24 Stunden am Tag folgt – etwas, das geheime, heimliche Organisationen in früheren Zeiten gerne nutzen würden durch. Durch den Zugriff auf zahlreiche Mikrofone, bis auf den Meter genaue Positionssensoren, eine ultraschnelle Verbindung zu einem weltweiten Netzwerk und Kameras auf der Vorder- und Rückseite kann praktisch eine unbegrenzte Datenmenge von Smartphones abgerufen werden. Was aber, wenn wir diese Möglichkeiten nicht zu verdeckten Überwachungszwecken, sondern zum Schutz und zur Sicherheit nutzen würden?

Der Dienstanbieter Spyic verfolgt dieses Ziel und verspricht, die Verfolgung von Smartphones zu ermöglichen, ohne das Gerät zu jailbreaken und zu rooten. Dies würde keinen Verlust der Garantie bedeuten oder das Risiko einer Beschädigung Ihres Smartphones beim Entsperren bedeuten. Trotzdem sollte es nach der Registrierung möglich sein, das Smartphone bis zum Messgerät genau zu lokalisieren, Anruferlisten anzuzeigen und andere Funktionen zu nutzen. Bevor wir jedoch über die Möglichkeiten sprechen, die ein solcher Dienst eröffnet, müssen wir uns kurz mit den rechtlichen Konsequenzen befassen.

Spyic 1

Spyic kann Smartphones verfolgen. / © NextPit

Wer darf wen verfolgen – und wie genau?

Wenn Sie alle technischen Möglichkeiten berücksichtigen, die mit der Verfolgung von Personen über Smartphones verbunden sind, unterliegt dies strengen Vorschriften in Deutschland. Grundsätzlich können Smartphones mit einer SIM-Karte über einen langen Zeitraum über das Mobilfunknetz verfolgt werden. Obwohl sich die Verfolgung auf diese Weise als ziemlich ungenau herausstellte, bestand die einzige Voraussetzung für das Abrufen des Standorts darin, dass eine funktionierende SIM-Karte im Mobilteil vorhanden war und der Flugmodus deaktiviert war. Da es inzwischen weitaus genauere Methoden zum Verfolgen eines Smartphones über WLAN und GPS gibt, schalten viele Mobilfunkbetreiber den GSM-Verfolgungsdienst aus.

Die Standorterkennung über GPS oder über öffentliche und private WLAN-Netzwerke ist viel genauer und diese Methoden werden von Navigations-Apps wie Google Maps verwendet. Nach deutschem Recht ist das Auffinden eines eigenen Smartphones natürlich nicht verboten, aber bei Fremden sieht es ganz anders aus.

Nach dem Telekommunikationsgesetz ist eine ausdrückliche, gesonderte und schriftliche Genehmigung der zu lokalisierenden Person erforderlich, damit die Übermittlung von Standortdaten an Dritte weitergegeben werden kann. Gleichzeitig muss die Person, deren Smartphone verfolgt wird, jedes Mal informiert werden, wenn auf den Standort per SMS zugegriffen wird. Dies gilt nicht für Kinder, deren Eltern eine Nachverfolgungsübung durchführen möchten, um das Wohl des Kindes zu schützen.

Spyic 2

Die verfügbaren Dienste von Spyic hängen von den gezahlten Gebühren ab (siehe hier für Android). / © NextPit

Hier navigieren Eltern durch die Grauzone von Interessenkonflikten zwischen Datenschutz, Eigentumsrechten und der Erfüllung der Sorgfaltspflicht durch die Eltern. Obwohl Kinder auch das Recht haben, selbst zu bestimmen, wohin ihre Informationen gehen, überwiegen die elterlichen Pflichten bei Streitigkeiten, wenn die Kinder noch minderjährig sind, häufig diese Rechte. Beim Lesen persönlicher Nachrichten wie WhatsApp-Konversationen oder E-Mails besteht das zusätzliche Risiko, dass die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen verletzt werden.

Eltern sollten ihre Kinder auch aufklären, wenn sie eine App installieren, die den Standort überwacht. Dies ist allein aus Vertrauensgründen sehr sinnvoll. Für Senioren oder Erwachsene, die Angestellte sind, bedarf das Gesetz in erster Linie einer schriftlichen Genehmigung. Aus ethischen, relationalen und rechtlichen Gründen wird niemals empfohlen, das Smartphone Ihres Partners heimlich mit einer Spionage-App zu installieren.

Spyic

Wenn Sie Spyic verwenden, sollten Sie diese grundlegenden Anforderungen immer berücksichtigen. Neben dem Tracking umfasst der Funktionsumfang der Plattform den Zugriff auf die Anrufliste, Kontakte, Nachrichten, den Browserverlauf und eine Reihe von Social Media-Apps. Im Prinzip kann auch ein Keylogger verwendet werden, d. H. Eine Software, die Tastatureingaben aufzeichnet. Verstöße gegen die Persönlichkeitsrechte und die Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes sind daher jederzeit möglich.

Für einen umfassenden Kinderschutz mit Genehmigung der Mitarbeiter des Unternehmens oder für die Überwachung Ihres eigenen Smartphones ist der Funktionsumfang jedoch lobenswert. Unter Android können Sie die Funktionen von Spyic auch nutzen, ohne Ihr Gerät rooten zu müssen, mit Ausnahme von Facebook, Instagram, Snapchat und Gmail. Wenn Sie unter Android rooten, gewähren Sie sich die höchsten Benutzerrechte im Betriebssystem. Dies eröffnet Ihnen einige neue Möglichkeiten, aber in den meisten Fällen erlischt gleichzeitig auch die Garantie Ihres Smartphones.

Unter Apples iOS wird das Gegenstück zum Rooten als “Jailbreak” bezeichnet. Auch hier besteht die Gefahr, dass das teure Smartphone beschädigt wird und die Garantie erlischt. Ohne Jailbreak bietet Spyic Funktionen wie den Zugriff auf Ihre Kontaktliste, den Anrufverlauf, WhatsApp-Daten, den Standort, Kalendereinträge und Nachrichten. Erweiterte Funktionen wie das Anzeigen von Instagram-Nachrichten erfordern einen Jailbreak. Ein weiterer Unterschied zwischen iOS und Android besteht darin, dass Spyic nur auf einem der beiden Betriebssysteme Zugriff auf das Gerät selbst benötigt.

Wie Spyic funktioniert

Da das Einrichten von Spyic unter Android über eine kostenlose App erfolgt, die in Form einer APK-Datei an das Smartphone gesendet wird, installieren Sie es im Grunde genommen von einer Quelle eines Drittanbieters, nachdem die Installationsberechtigungen aktiviert wurden, ähnlich wie unter Windows- oder MacOS-Umgebungen nach dem Herunterladen einer Datei über den Browser – außer dass dies über Ihr Smartphone erfolgt.

Unter iOS benötigt Spyic jedoch Zugriff auf das Apple iCloud-Konto des Benutzers, dessen Smartphone überwacht werden soll. Nach dem Erstellen eines Spyic-Kontos müssen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung deaktivieren und die entsprechenden iCloud-Anmeldeinformationen auf der Spyic-Plattform eingeben. Sowohl für iOS als auch für Android wird auf diese Informationen über die Spyic-Onlineplattform zugegriffen. Es ist auch schön zu bemerken, dass auf beiden Plattformen die App spurlos deinstalliert werden kann. Die installierte App kann auch nach der Installation unter Android ausgeblendet werden.

Wie teuer ist Spyic?

Die Nutzung von Spyic ist immer mit einer Abonnementgebühr verbunden, und es gibt keine kostenlose Testphase von einem Monat oder ein zeitlich begrenztes Angebot. Sie können Ihre monatlichen Gebühren jedoch reduzieren, indem Sie von Anfang an eine längere Abonnementdauer wählen. Darüber hinaus bietet der Anbieter drei verschiedene Abonnements mit Preisunterschieden zwischen iOS- und Android-Plattformen an.

Spyic 3

Unterschiedliche Paketkosten für Spyic unter iOS / © NextPit

Der Funktionsumfang variiert zwischen Basis- und Premium-Paketen, wobei das Familienabonnement im Wesentlichen Premium-Zugriff für bis zu drei Geräte ist. Im günstigsten Basispaket ist der Funktionsumfang auf Anruflisten, SMS und MMS, Standorte, Kontaktlisten, Browserverlauf, Lesezeichen, Fotos und Videos beschränkt. Um solche Vorteile zu erhalten, könnten Sie eine monatliche Gebühr von 39,99 USD für Android erheben, was fast 34 € entspricht. Das Premium-Abonnement kostet 49,99 USD (fast 40 EUR), während das Familienabonnement 69,99 USD oder 60 EUR kostet.

Für Apples iOS-Benutzer existiert das eingeschränkte Basispaket nicht. Hier wäre das Einstiegspaket das Premium-Abonnement, das derzeit 49,99 US-Dollar oder knapp 42 Euro monatlich kostet. Alternativ erhalten Sie mit einem Familienabonnement für 99,99 USD oder 85 EUR Zugriff auf bis zu 5 Geräte, während das Geschäftsabonnement Zugriff auf bis zu 25 Geräte mit einer monatlichen Gebühr von 399,99 USD oder 340 EUR bietet. Da die Preise immer reduziert sind, sollten Sie auf der Spyic-Homepage nach der aktuellsten Preisstruktur suchen.

Bei den verfügbaren Zahlungsmethoden können Sie zwischen verschiedenen Kreditkarten und PayPal wählen. Spyic gibt an, dass der Name des Entwicklers und nicht “Spyic” immer auf dem Kontoauszug angezeigt wird. Für Rückerstattungen können Sie den Entwickler innerhalb von 10 Tagen über das Kontaktformular kontaktieren.

Fazit

Spyic ist ein leistungsstarker Smartphone-Überwachungsdienst, der unter Android und iOS überraschend nicht invasiv ist. Der Root-Zugriff oder das Jailbreaking von überwachten Smartphones bringt nur wenige Vorteile, die Spyic vermeidet und gleichzeitig sicherstellt, dass die wichtigsten Funktionen ebenfalls verfügbar sind. Android-fähige Smartphones sind zufällig die kostengünstigsten Geräte, um das stark eingeschränkte Basispaket mit einem Jahresabonnement zu nutzen. Eine einmalige Zahlung von fast 85 € ist erforderlich. Unter Apples iOS ist der günstigste Einstieg das Premium-Abonnement im jährlichen Zahlungsmodus mit einem Preis von 110 Euro.

Mit der gesamten Funktionssuite, die dem Benutzer zur Verfügung gestellt wird, kann auf hochsensible Daten sowohl auf dem iPhone als auch auf Android-Geräten zugegriffen werden, was in bestimmten Situationen Leben retten kann. Wenn ein Kind beispielsweise nach der Schule nicht nach Hause kommt, kann der Standort seines Smartphones in Echtzeit bis auf den genauen Zähler genau abgerufen werden, wenn die Tracking-Dienste aktiviert sind. Wenn die Tracking-Dienste ausgeschaltet sind, kann das GSM-Tracking im Prinzip helfen, zumindest mit einer groben Schätzung. Spyic bietet Eltern auch wichtige Tools, um sich vor Kriminellen im Internet zu schützen, indem sie Chat-Verlaufsdaten und getippte Nachrichten anzeigen können.

Leider ist es auch offensichtlich, dass diese Möglichkeiten die Tür für andere Arten von Missbrauch oder sogar für eifersüchtige Partner öffnen. Hier liegt die Verantwortung beim Nutzer, der im Falle einer Verletzung der Persönlichkeitsrechte letztendlich auch etwaige Anklagen vor Gericht beantworten muss. Spyic selbst ist sich dieser Gefahr offensichtlich bewusst, da sich der Dienst in seinem Haftungsausschluss vor Missbrauch der Plattform schützt.


Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit dem Softwarehersteller verfasst. Die Meinung in diesem Artikel dreht sich alles um die Vorteile der Software und behält einen neutralen Ausblick.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *